Advertisements
Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Oktober 2011

Flammkuchen

Der gestrige, sehr schöne Herbsttag lud förmlich zum Flammkuchenbacken ein! 
Als Teigrezept empfehle ich diese Mischung. Wir haben uns jedoch ganz faul zwei Teiglinge vom nur 50m entfernten Pizzabäcker geholt. 😉
Für den Belag habe ich je einen Becher Saure Sahne und Crème Fraiche mit einem Viertel Becher süßer Sahne verrührt. Es soll ruhig etwas zu flüssig anmuten, keine Bange. Die Sahnesauce reichlich salzen und pfeffern.
Den Teig auswalken und mit Sahnesauce bestreichen. Darauf feingehackte Zwiebel und feingehackten geräuchterten Speck verteilen. Auf dem Pizzastein in der Kugel bei 200 bis 220°C 10 bis 15 Minuten backen. Version 1 blieb ohne Bilder, der Hunger war zu groß.
Version 2 zusätzlich mit Münsterkäse (Käse mit Rotschmiere) und gehacktem Knoblauch. Sehr lecker!
Version 3 mit gerebeltem Majoran und Kümmel, mein Favorit.
Version 4 mit Majoran, Münsterkäse und Knoblauch. The best of both Worlds. 😉
Flammkuchen sollten wir eigentlich öfter backen: schnell, einfach und seeehr lecker.
Advertisements

Read Full Post »

Bei dem tollen Wetter gestern habe ich griechische Frikadellen auf Ölgemüse gebacken.
Ladera:
Festkochende Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden.
Auberginen in dünne Scheiben schneiden.
Eine Gemüsezwiebel in Ringe schneiden.
Vier Knoblauchzehen hacken.
Eine Form mit Olivenöl ausstreichen. Eine Lage Kartoffelscheiben einlegen. Salzen und pfeffern. Darauf eine Lage Auberginenscheiben legen, salzen und pfeffern. Darauf die Zwiebeln und den Knoblauch und mit einer Lage Kartoffelscheiben abschließen. 1/4 bis 1/3 Liter Olivenöl, 1/8 Liter Wasser und 1/2 Liter passierte Tomaten drüber gießen.
Kefthedes:
1 Pfund gemischtes Hackfleisch
1 sehr fein gehackte grüne Paprika
1 sehr fein gehackte Zwiebel
2 sehr fein gehackte Knoblauchzehen
1 Ei
1 altbackenes, eingeweichtes Brötchen
gerebelter Thymian
Paprika edelsüß
Salz
Pfeffer
Die Zutaten miteinander vermengen, die Hände mit kaltem Wasser benetzen und Frikadellen formen.
Die Kefthedes auf das Ladera legen.
Die Form in die auf 200°C vorgeheizte Kugel indirekt auflegen. Die Backzeit beträgt 1 Stunde. Nach einer halben Stunde die Kefthedes wenden und 10 Minuten vor Ende der Backzeit zerbröselten Feta darüber streuen.
Dazu paßt Tzaziki und knuspriges Weißbrot.
Tipp: wer es gerne etwas „matschiger“ mag, backt das Ladera im Vorhinein eine zusätzliche halbe Stunde ohne Kefthedes und verfährt dann weiter nach Rezept. Es können übrigens auch frittierte Auberginenscheiben verwendet werden.

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: