Advertisements
Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Januar 2013

Meine ganz persönliche Bestenliste der Rezepte aus dem letzten Jahr. Ich wünsche Euch viel Spaß und Genuß beim Nachgrillen und/oder Nachkochen!
.
01 Balinesisches Pulled Pork
Pulled Pork mit eigens kreiertem Rub und Mopp, dazu Babi Pangang Sauce, Erdnußsauce und Atjar Tjampur. Mehr…
02 PB&J Burger
Nicht Peanut Butter & Jelly, sondern Pimento Cheese, Bacon und Tomato Jam machen diesen Hamburger besonders köstlich. Mehr…
03 Pulled Lamb
Im deutschen Web hatte ich nichts zu gepulltem Lamm gefunden, da wollte ich natürlich unbedingt Erster sein. Würzung und Saucen selbst angemischt nach Rezepten aus dem Schafstall der USA. Mehr…
04 Gelbes Obstcurry
Curries koche ich häufig und in Kombination mit Früchten kommt eine sehr leckere Mahlzeit dabei heraus. Auch als verganes Gericht zu kochen! Mehr…
05 Chocolate glazed Ribs
Nach dem Wälzen diverser Rezepte zum Thema Schoko und Fleisch habe ich die für mich optimale Schokoladenglace für Ribs geschöpft. Klingt ungewöhnlich, schmeckt köstlich! Mehr…
06 Chanterelle Mushroom Burger
Pfifferlinge gehören zu meinen liebsten Pilzen. Eine Ehrensache, ihnen einen leckeren Hamburger zu widmen. Mehr…
07 Das Ribbwich
Als bekennender Simpsons-Fan fühlte ich mich zum Ribbwich inspiriert und das Resultat ist äußerst gelungen. Homer hätte seine Freude daran. Mehr…
08 Schweinebonbons pizzaiola
Pizza „Schinken-Champignons“ mit ohne Teig. Dafür mit Fleisch. Oder so. 😉 Mehr…
09 Involtini alla Caprese
Italia, mi amore! Putenröllchen mit Mozzarella, Basilikum, Tomaten und einem schmackhaften Sößchen: Buon Appetito! Mehr…
10 Philly Cheesesteak
Der Fast-Food-Klassiker des Nordostens der USA. Schnell gegrillt und wirklich sehr lecker! Mehr…

Was ist Euer Favorit meines Blogs, anderer Quellen oder selbst kreiert aus dem vergangenen Jahr? Schreibt es mir doch bitte in die Kommentare. Danke schön!

Advertisements

Read Full Post »

Endlich ist es wieder soweit: „Just Men, Meat & Beer“ geht ins vierte Jahr und erneut pilgern die Grillverrückten aus ganz Deutschland nach Altenberge. Es wird gegrillt, es wird gesmoked, es wird gewokt, es wird gebacken und es wird geDOpft werden. Hooray for BBQ!

Seit 2010 lade ich jährlich Griller zu meinem Treffen, die mir sympathisch sind und die meiner Meinung nach in die Teilnehmergruppe passen. Denn es geht mir darum, Menschen mit der gleichen Leidenschaft für das Grillen zusammen zu bringen und dafür zu sorgen, dass alle gemeinsam einen Riesenspaß haben. Wie immer gilt: „mach was Leckeres mit Feuer“ und verwöhne die Gaumen der Gleichgesinnten. Lerne neue Leute, neue Zubereitungsarten und Rezepte kennen, pflege alte Bekanntschaften. Entspanne und genieße.

Die Teilnehmerzahl ist daher wie üblich auf maximal 30 Griller limitiert und eine persönliche Einladung von mir die Voraussetzung zur Teilnahme.

Diese Teilnehmerobergrenze ist inzwischen dank der treuen Stammgäste und einiger weniger Neulinge erreicht und alle haben am heutigen Mittwoch ihre Einladungsemails im Postfach. Erfahrungsgemäß werden jedoch nur 2/3 der Geladenen aufgrund anderer Verpflichtungen den Termin wahrnehmen können.

Daher führe ich mit Ankündigung des vierten Grilltreffens zum ersten mal eine Warteliste ein!

Du bist männlich, begeisterter Griller und hast Lust und Zeit vom 19.-21.04.2013 mit uns in 48341 Altenberge zu feiern? Dann schreib mir eine Email an derribber [ät] gmail.com und stell Dich kurz vor. Links zu Bildern/Berichten mit Vergrillungen sind hilfreich, aber kein Muss. Fragen bitte hier in die Kommentare, damit sie nicht doppelt beantwortet werden müssen. 🙂

Zu- oder Absagen erfolgen per Email bis spätestens (für Last-Minute-Nachrutscher) zum 12.04.2013 – der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen. *hüstel* 😉

Euer Jack

Read Full Post »

Das dritte Grilltreffen in Altenberge 2012.

Read Full Post »

Das zweite Grilltreffen in Altenberge 2011.

Read Full Post »

Das erste Grilltreffen in Altenberge 2010.

Read Full Post »

Das Geheimrezept für eine klare Fleischbrühe kommt von meiner lieben Schwiegermutter, Anni ich danke Dir!

Bisher habe ich das Fleisch stets in kaltem Wasser zum Kochen gebracht und dann fleissig mit der Schaumkelle den Eiweißschaum/die Trübstoffe abgefischt. Aufwändig, mühselig und zumeist nicht von vollem Erfolg gekrönt. Annis Brühe hingegen ist immer wunderbar klar. Woran also liegt es?

Das Fleisch nach wie vor mit kaltem Wasser aufkochen. Das Wasser dann wegkippen, das Fleisch kalt abbrausen. Erneut das Fleisch mit kalten Wasser aufsetzen, erneut zum Kochen bringen und erneut wegschütten und das Fleisch abbrausen. Nun ein drittes und letztes mal das Fleisch in kaltem Wasser aufkochen, dieses mal zusammen mit dem Suppengemüse, reichlich Salz und den gewünschten Gewürzen. Die Hitze runterstellen und die Brühe für mindestens zwei, besser vier Stunden, simmern lassen.

Das Fleisch und das Gemüse herausschöpfen und die Brühe durch ein feines Sieb geben. Wer möchte, kann die Brühe nun einige Stunden, am besten an einem kalten Ort, stehen lassen und dann das an der Oberfläche erhärtete Fett abschöpfen und entsorgen. Fertig ist eine feine, klare und fettarme Fleischbrühe.

Das Gemüse ist durch den mehrstündigen Kochvorgang komplett ausgelaugt und kann entsorgt werden. Das Fleisch kann kleingeschnitten als Suppeneinlage dienen oder zu einem leckeren Salat verarbeitet werden.

Read Full Post »

Happy New Year!

honks_newyearJack the Ribber und Burnfather Moppface

wünschen allen BBQ-Begeisterten

ein gutes neues Jahr!

… und immer eine Schippe Grillkohle im Keller!

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: