Advertisements
Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Juni 2013

Auf meinem Grilltreffen Old Mountain IV waren sie für nicht nur für mich die Überraschung des Wochenendes: die Köfte von G&G nach dem Rezept meiner lieben Freundin Tina.

TK1 TK2 TK3 TK4

Tina nimmt für die Köfte Lammhack pur und würzt – wie ich ja auch – aus der Lameng. Nachstehende Mengenangaben meines Rezepts sollten aber passen. Alle Zutaten werden ausdauernd miteinander verknetet. Die Masse sollte danach ruhig ein paar Stunden im Kühlschrank ziehen. Ich habe anschließend aus der Masse große Köfte geformt und gegrillt. Die kleinen Köftespieße sind natürlich originaler, klasse aus der Hand zu essen und zum Nachbau empfohlen!

koefte01

Servieren mit Ezme, Cacik und Hummus.

koefte02

Sooo lecker!

Zutatenliste:

250g Lammhack
250g Rinderhack
1 Zwiebel, gerieben
2 Knoblauchzehen, gepresst
3-4 EL glatte Petersilie, gehackt
1-2 TL Kreuzkümmelsamen, fettfrei geröstet und gemörsert
1 TL Koriandersaat,  fettfrei geröstet und gemörsert
1/2 TL Zimt
2 TL Tomatenmark
1 TL Chilipulver
1 TL Piment
3 EL Bulgur
Salz und Pfeffer

Advertisements

Read Full Post »

In den heutigen Westfälischen Nachrichten wurde meine Pflaumen-Currysauce vorgestellt, leider ohne Link zu meinem Blog und zu dem vollständigen Rezept.

WN

Hier findet ihr mein Original-Rezept der Currywurst mit fruchtiger Pflaumen-Currysauce. Viel Spaß und Genuß beim Nachkochen!

Read Full Post »

Mein Rippenrot ist eine universelle und extrem flexible Sauce. Ich verwende sie zum Moppen, als Sauce zum Pulled Pork, besonders natürlich zum glasieren von Ribs (daher der Name)  oder einfach als BBQ-Sauce.

Alle Zutaten (bis auf den Honig) miteinander verrühren und zur dickflüssigen Sauce reduzieren. Wenn Ihr bei Eurer Vergrillung eine Dämpfungsphase haben solltet, so gebt die aufgefangene Flüssigkeit dazu und köchelt die Sauce weiter ein. Den Honig erst einrühren, wenn die Sauce die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Nicht weiter kochen.

Das Rippenrot schmeckt immer anders, je nach Grillprojekt und dessen Rub und der Flüssigkeit der Dämpfungsphase. Ersetzt Apfelsaft durch Orange, Kirsch, etc., experimentiert mit der Essigmenge/Säure, gebt etwas Liquid Smoke hinzu, nehmt Gänse- statt Schweineschmalz für Geflügel, undundund. Eins steht fest: Ribbers Rippenrot schmeckt IMMER gut.

Mit Rippenrot doppelt glasierte Ribs:
rippenrot

Zutatenliste (16EL=1 Cup):
16 EL Lieblings-BBQ-Sauce
32 EL Tomatenketchup
16 EL Apfelsaft
8 EL Apfelessig
8 EL Worcestersauce
8 EL Sojasauce
16 EL Senf
8 EL brauner Zucker
2 EL Zwiebelpulver
1 EL Knoblauchpulver
1 EL Chilipulver
2 EL des verwendeten Rubs
2 EL Schweineschmalz
8 EL Honig

Read Full Post »

Ein Klassiker aus den Staaten und bei der momentanen Hitze sehr gut OHNE Grill zuzubereiten ist das BLT Sandwich. Bacon, Lettuce, Tomato – Speck, Salat, Tomate.

Nehmt einen Sandwichträger Eurer Wahl (Toast, Baguette, Brötchen, …), röstet diesen etwas knusprig (Toaster, Backofen) und bestreicht die Innenseiten anschließend mit Mayonnaise  (Sandwich Spread). Schneidet Tomaten in Scheiben, zerhackt Eisbergsalat und packt beides auf die Unterseite des Sandwich. Die Tomaten dabei salzen und pfeffern.

Bratet eine Packung Bacon in der Pfanne bei mittlerer Hitze langsam aus und knusprig. Legt den Bacon auf das Gemüsebeet Eures BLT, Deckel drauf und fertig ist das klassische Sandwich.

bltc1

Ich habe aber noch zusätzlich auf den Bacon Ringe eingelegter Jalapenos gelegt und die Oberseite auf der Schnittfläche mit Cheddar belegt und unter den Grill des Backofens geschoben, damit der Käse etwas weich wird. Dann habe ich das Sandwich zusammengeklappt, fest zusammengepresst und gegessen.

bltc2

Immer wieder sehr lecker so ein BLT, v.a. mit Chili & Cheese.

bltc3

Read Full Post »

Sagenhaft, seit heute früh sind wir bereits 300 (DREIHUNDERT!) Mitglieder in meiner Grill-Community „grillguerilla“. Dass diese Gemeinschaft dermaßen schnell wachsen würde hätte ich nie zu hoffen gewagt. Toll, ich freue mich sehr.

grillguerilla_gross_01

Du bist noch kein Mitglied? Dann aber schnell beigetreten – auch Grillneulinge sind mit ihren Beiträgen und Fragen oder auch nur zum Mitlesen herzlich willkommen!

Read Full Post »

„Bananenketchup? Jetzt hat er sie nicht mehr alle!“ So oder so ähnlich haben bestimmt viele von Euch gedacht, als Ihr den Titel des Rezepts gelesen habt. Und so ähnlich ging es mir auch, als ich beim Stöbern im Netz nach Beilagen zu Jamaican Jerk Chicken auf eben jenes Banana Ketchup gestoßen bin. Und zwar in zig Variationen und Rezeptvorschlägen! Da ich gerne indisches Bananen-Tomaten-Gemüse zu Reis esse, war für mich schnell klar, dass ich Banana Ketchup ausprobieren MUSS. Und was soll ich Euch sagen, es schmeckt hervorragend! Auf geht’s also:

1 rote Zwiebel in etwas neutralem Öl weich dünsten. 5 reife Bananen schälen und stückeln, zu den Zwiebeln geben und unter Rühren gute 5 Minuten auf kleinster Flamme köcheln. 5 EL Rosinen hacken und zusammen mit dem Saft einer reifen Zitrone, einen EL Weißweinessig, 1 TL süßem und 1 TL scharfem Curry, 4 EL braunem Zucker und 150ml Orangensaft in den Topf geben. Es fehlte mir an Guavapaste, doch Improvisation regelt: 1 Töpfchen Schwartau Frutissima Pfirsich-Maracuja aus dem Kühlregal tut hervorragende Dienste – rein damit! Das Ketchup unter Rühren 20 bis 30 Minuten fertig köcheln. Die Konsistenz sollte apfelmusig – mit Stückchen – sein. Eventuell muss mit Orangensaft verlängert werden, wenn das Mus zu dick werden sollte. Das Ketchup abschmecken mit Salz und schwarzem Pfeffer, 1 EL Zitronensaft und 1 EL Weißweinessig.

banana

Dieses Banana Ketchup ist köstlich. Wirklich sehr, sehr lecker.

Zutatenliste:
1 rote Zwiebel
1 EL neutrales Öl
5 reife Bananen
5 EL Rosinen
2 Zitronen
Weißweinessig
1 TL süßes Curry
1 TL scharfes Curry
4 EL braunen Zucker
150ml Orangensaft
1 Töpfchen Schwartau Frutissima Pfirsich-Maracuja
Salz
Pfeffer

Read Full Post »

Du bist eine Granate am Grill? Du machst ein bombiges Barbecue?

Dann komm zur GRILLGUERILLA – der neuen Social Media Community rund ums Grillen (nicht nur) für Freunde und Fans von Old Mountain BBQ.

grillguerilla_gross_01
Stell Deine Fragen, wenn Du Tipps brauchst, zeig uns Bilder Deiner Location, Hardware und Vergrillungen und gib Deine Erfahrungen weiter – zum Nutzen aller Grillguerilleros.

Barbecueremos!

Du findest uns auf Facebook und Google+

Read Full Post »

Older Posts »

%d Bloggern gefällt das: