Advertisements
Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Oktober 2013

Am Freitag habe ich vom Daniel von clickandgrill.de ein Paket erhalten, erneut mit den sehr leckeren und von mir hier bereits getesteten Bratwürsten sowie zwei wunderbaren Flanksteaks.

Die Lieferung von Click and Grill.

Die Lieferung von Click and Grill.

Die Flanksteaks wiegen jeweils an die 800g. Das erste grille ich am Samstag für uns zwei Erwachsenen und zwei Kinder auf der Rückseite der Grill Grates auf dem Go-Anywhere. Das Fleisch dazu aus der Vakuumverpackung nehmen, gründlich abwaschen und gut trocken tupfen. Danach mit einem hitzebeständigen Öl (Sonnenblume, Raps, Erdnuß, …) einreiben und salzen.

Das Steak beim Grillen bewegen, bewegen, bewegen!

Das Steak beim Grillen bewegen, bewegen, bewegen!

Das Flanksteak bewege ich beim Grillen auf den Grill Grates hin und her und wende es zudem öfter, um eine schöne Bräunung der Fleischoberflächen (Maillard-Reaktion und Karamellisierung) zu bekommen.

Wunderbare Bräunung (Maillard-Reaktion und Karamellisierung)

Wunderbare Bräunung (Maillard-Reaktion und Karamellisierung)

Das sieht doch schon sehr gut aus!

 

So soll die Oberfläche des Flanksteaks aussehen.

So soll die Oberfläche des Flanksteaks aussehen.

 

Meine Weberkugel hatte ich zum Grillstart mit einigen wenigen glühenden Kohlen bestückt und auf 80-100°C eingeregelt. Hier lasse ich das Flanksteak bis zur gewünschten Kerntemperatur von 58°C bei geschlossenem Deckel gar ziehen.

Flanksteak, Wedges und Broccoli mit Muskatbutter.

Flanksteak, Wedges und Broccoli mit Muskatbutter.

Da Flanksteak sehr lange und dicke Fasern hat, sollte es möglichst dünn quer zu Faser aufgeschnitten werden – es kaut sich so leichter. 😉 Auf dem Teller kann jeder noch nach Belieben nachsalzen und pfeffern.

Köstliches Flanksteak!

Köstliches Flanksteak!

Flanksteak hat einen wirklich tollen, intensiven Rindsgeschmack! Sehr lecker war dieses Stück Fleisch von clickandgrill.de – vielen Dank!

Das zweite Flanksteak habe ich am Mittwoch mit meinem Nachbarn Manuel in seinem Mastertouch gegrillt. Manuel hat es zuvor abgewaschen, getrocknet, geölt und mit der leckeren Grillboss Arizona Gewürzmischung eingerieben.

Flanksteak aus dem Weber Mastertouch.

Flanksteak aus dem Weber Mastertouch.

Über großer Hitze und unter häufigem Bewegen und Wenden grillt Manuel das Flanksteak bis zur perfekten Bräunung, dann ziehen wir es indirekt gar (Deckel halb geöffnet) bis 60°C – die 58°C haben wir beim Quatschen und Biertrinken schlichtweg verpaßt. 😉

Perfekt gebräuntes Flanksteak.

Perfekt gebräuntes Flanksteak.

Flanksteak mit Habanerosauce.

Flanksteak mit Habanerosauce.

Dünn aufgeschnitten und mit Devil’s Duel Habanerosauce von Dinosaur war auch dieses Flanksteak ein Hochgenuß. Danke, clickandgrill.de!

Advertisements

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: